Vorruhestandsberechnungen

Hier gibt es häufig zwei Fallgruppen:

  • Sie möchten selbst vorzeitig in Renten gehen.
  • Der Arbeitgeber möchte mit Ihnen einen Aufhebungsvertrag oder Altersteilzeitvertrag schließen.

Meist ergeben sich dann Fragen wie:

  • Wie hoch wird meine Rente sein?
  • Geht dies auch abschlagsfrei?
  • Falls nicht, wie hoch ist der Abschlag?
  • Können der Arbeitgeber oder ich die Abschläge ausgleichen, um eine höhere Rente zu erhalten?
  • Was ist mit der Krankenversicherung?
  • Wie viel darf ich im Vorruhestand und ab Rentenbeginn hinzuverdienen?
  • Wie wirkt sich der Hinzuverdienst auf eine Witwen- oder Witwerrente aus?

Für diese Berechnungen in der gesetzlichen Rente benötigen wir einen möglichst aktuellen Versicherungsverlauf. Falls keiner vorliegt, können wir mit einer Vollmacht einen anfordern.

Sie erhalten von uns einen Fragebogen, in dem noch einige Angaben einzutragen sind, damit wir besondere Sachverhalte wie eine Schwerbehinderung oder einen Versorgungsausgleich berücksichtigen können.

Auch hier beträgt das Honorar für bis zu 3 Hochrechnungen pauschal 280,00 € netto zuzüglich Umsatzsteuer gleich 333,20 € brutto Rechnungsbetrag.

Zusätzlich kann auch eine betriebliche Altersversorgung oder Zusatzversorgung mit einbezogen werden.